Review SwissSide Hadron Wheels

Überblick

Swiss Side ist ein relativ junger schweizer Player im hart umkämpften Laufradmarkt. Wie auch Canyon setzt Swiss Side auf Direktvertrieb und sind daher exklusiv über die Homepage bestellbar. Swiss Side bietet eine umfangreiche Auswahl an Laufrädern an. Besonders interessant sind dabei die relativ günstigen Aero Laufräder. Diese sind nach dem Teilchenbeschleuniger in Cern benannt und tragen den Namen Hadron. Ich habe im Herbst 2015 bei einer minus 10% Aktion zugeschlagen und habe mir als Vorderrad das 625 und das Hinterrad 800+, beide mit Keramiklager, um etwa 1100€ gekauft. Normalerweise kaufe ich keine Keramiklager, der Aufpreis bei Swiss Side war aber relativ gering dass ich mich doch dafür entschieden habe. Nach drei Wettkämpfen und einigen Trainingsausfahrten möchte ich hier von meinen Eindrücken berichten.

Technischer Aufbau

Die Hadron Laufräder die ich erworben habe sind herkömmliche Clincher Felgen aus Aluminium mit einer Carbonverkleidung. Dies ist aus meiner Sicht (als studierter Maschinenbauer) eine ideal Materialkombination.
Stacks Image 1571
Man bremst auf Aluminium, was unumstritten die beste Bremsperformance liefert mit einer relativ leichten Verkleidung aus Carbon erreicht man gute Aerodynamik mit akzeptablem Gewicht. Häufig ist diese Bauweise deutlich schwer als Vollcarbonlaufräder (z.B.: Flo Cycling). Swiss Side hat diesen Spagat aber recht gut hinbekommen, was in einer Tabelle am Ende der Seite zeigt. Ähnlich Aufgebaut sind die Laufräder von Citec oder die HED Jet Black. Aus meiner Sicht muss bei Vollkarbon Clincher ein immenser technischer Aufwand betrieben werden weil Carbon äußerst schlecht geeignet ist um ein Clincher Felgenbett stabil zu bauen - von der Hitzeentwicklung beim Bremsen und den mögliche Folgen abgesehen. Bezüglich der Bremsperformance kann ich Carbon Clincher sowieso nur leichten Athleten empfehlen. Für Schwergewichte wie mich sind diese völlig ungeeignet - vor allem als Vorderrad.
Auch die Naben sind unter Berücksichtigung der Aerodynamik konstruiert und sehen echt schick aus, wie die beiden folgenden Bilder zeigen.
Stacks Image 1565
Stacks Image 1567
Wie die meisten Hersteller setzt Swiss Side auf Standard Industrielager was aus meiner Sicht sehr viel Sinn macht: einfach erhältlich, leicht auszutauschen und günstig. Die Lager die Swiss Side verbaut sind auf absolutem Top Niveau, siehe folgendes YouTube Video (ab Sekunde 45). Ich habe es selbst getestet und kann das Ergebnis im Video nur bestätigen.

Aerodynamik

Laut Swiss Side sind die Laufräder im Windkanal von ehemaligen Formel 1 Aerodynamikexperten entwickelt worden. Im folgenden linken Bild sind von verschiedenen Laufrädern der Strömungswiderstandskoeffizient über den Anströmwinkel (Yaw) dargestellt. Im Rechten sind die Seitenkräfte dargestellt. Meiner Meinung nach handelt es sich bei dem 'Big Brand' 82mm Aero wheel um ein Zipp 808 Firecrest. Man sieht, dass das Swiss Side Hadron und das Zipp 808 etwa gleich gut sind. Hier sei angemerkt, dass diese Messungen von Swiss Side durchgeführt wurden. Vom Tour Magazin wurde aber auch ein Aerodnynamiktest durchgeführt, welcher zu einem ähnlichen Ergebnis kam.
Stacks Image 1253
Stacks Image 1560

Persönlicher Eindruck

Das erste was man von den Laufrädern bemerkt ist vor allem der Klang. Durch die Verkleidung haben die Laufräder einen sehr großen Resonanzkörper. Vor allem mit einem Aerohelm der restliche Umgebungsgeräusche abschirmt grenzt die Lautstärke an Lärmbelästigung ;)
Viel wichtiger ist aber der Fahreindruck und hier muss ich sagen, dass mich die Laufräder voll und ganz überzeugen konnten. Die Seitensteifigkeit ist vollkommend ausreichend (da bin ich sehr empfindlich) wobei sie vertikal relativ nachgiebig sind. Wenn mann über Schlaglöcher oder schlechten Asphalt fährt ein echter Vorteil - vor allem in Aeroposition. Speziell auf extrem steifen Zeitfahrräder (z.B.: mein Canyon Speedmax CF) ermöglichen die Hadron Laufräder etwas Komfort. Die Laufräder sind aber nicht nur komfortabel sondern auch sehr schnell. Bereits bei den Trainingsausfahren hatte ich das Gefühl schneller als mit meinem Trainingslaufradsatz (Campangolo Zonda) zu sein. Meine diesjährigen Wettkampfergebnisse sprechen eine deutliche Sprache. In Obergrafendorf 7% Rückstand auf den Besten, in St. Pölten 4% und in Lissabon fuhr ich den besten Bikesplit aller Österreicher. Klar, nicht die Laufräder bringen die Leistung, aber die Ergebnisse zeigen dass man mit dem Hadron Laufrädern gutes Material hat.

Vergleich mit DEM Laufrdasatz der Triathlonszene

Hier eine Tabelle bei der die Eckdaten der Swiss Side Hadron 800+ mit den Zipp 808 NSW Laufrädern verglichen werden:

Fabrikat


Preis

Gewicht
SwissSide Hadron 800+ front
584€
816g
Zipp 808 NSW front
1300€
830g

SwissSide Hadron 800+ rear

734€

999g
Zipp 808 NSW rear
1700€
980g

Gesamt:
SwissSide Hadron 800+ rear


1368€


1815g
Zipp 808 NSW rear
3000€
1810g

Fazit

Aus meiner Sicht zeigt Swiss Side mit den Hadron Laufrädern, dass man Top Laufräder kaufen kann ohne einen Kleinkredit aufnehmen zu müssen bez. das Risiko einer Scheidung eingeht ;) Für den Betrag den man für die High End Laufradsätze der namhaften Hersteller (z.B.: Zipp, Enve, Mavic, Xentis) bezahlt bekommt man bei Swiss Side mehr als zwei Laufradsätze. Fairerweise möchte ich hier erwähnen, dass Swiss Side mittlerweile die Hadron als Vollcarbonvariante anbietet (Hadron Ultimate), wobei der Satz dann etwa 100g leichter sind und 2000€ kosten - also noch immer 1000€ billiger als die Zipp.
Ich bin mit den Laufrädern extrem zufrieden und würde sie mir sofort wieder kaufen. Ich habe bereits auf Julia Gajers Rad einen Scheibenlaufrad von Swiss Side gesehen - vermutlich ein Prototyp. Vielleicht kann ich ja Swiss Side dazu überreden mir eine Scheibe zum Testen zu schicken.