Funtriathlon St. Pölten 2016

Zwei Wochen nach dem Triathlon Obergrafendorf ging es zum letzten Formtest vor der EM - dem Funtriathlon St. Pölten. Die Distanzen sind dabei 250m Schwimmen, 15km Radfahren und 3km Laufen - also etwas kürzer als eine Sprintdistanz. Bei etwa 15 Grad Lufttemperatur und sehr windigem Wetter fiel der Startschuss um 16:00 Uhr.

Schwimmen


Aufgrund der niedrigen Wassertemperatur von 15 Grad entschied ich mir für einen Start mit Neo, obwohl ohne wahrscheinlich etwas schneller gewesen werde. Die Veranstalter entschieden sich für einen Landstart und daher war es am Anfang des Schwimmens sehr eng. Insgesamt verlief das Schwimmen recht problemlos und ich stieg nach 4:06 Minuten als Achter aus dem Wasser - direkt vor "Mr. Trinews.at" Stefan Leitner. Hier der Beweis ;)
Stacks Image 581

Radfahren


Nach etwas Fummelei mit den Radschuhen konnte ich auf der flachen, aber teilweise mit engen Kurven versehen Radstrecke eine gute Leistung bringen. Auf der RadstreckeIch wurde ich nur von einer Person überholt - und zwar von Christoph Strasser der in einer Staffel antrat. Kurz habe ich versucht Regelkonform an ihm dran zu bleiben, aber nach zwei Kurven war er dahin und nicht wieder gesehen. Mit einer Durchschnittsleistung von 287W erzielte stieg ich nach 21:03 Minuten vom Rad (3. Rang). Durch die engen Kurven ist die Leistung nicht ganz da wo sie sein könnte, passt aber gut zur durchschnittlichen Herzfrequenz von 164 BPM. Damit bin ich sehr zufrieden und hoffe bei der EM auf eine ähnliche Leistung.
Stacks Image 587

Laufen


Aufgrund der kurzen Laufdistanz hoffte ich eine Pace von unter 4:00min/km zu schaffen. Mit einer Pace 4:04min/km verfehlte ich dieses Ziel denkbar knapp. Trotzdem wurde ich auf der Laufstrecke nur von zwei Athleten überholt - Stefan Leitner und Daniel Eigner. Mit beiden konnte ich leider nicht mitgehen. Aufgrund der Tatsache, dass die Laufstrecke deutlich länger als die angegebene 3km sind lief ich mit einer Zeit von 13:40 Minuten (11. Rang) ins Ziel. Mein Durchschnittspuls von 168 BPM lässt noch etwas Spielraum nach oben - um dies zu verbessern muss ich wohl etwas mehr intensives Training absolvieren.

Ergebnis

Mit meiner Endzeit von 0:42:27 bin ich sehr zufrieden. Damit erreichte ich den 8. Gesamtrang und den 5. Platz in der AK M30-49. Der Bewerb war eigentlich ganz gut besetzt (wesentlich besser als erwartet) und ich konnte meinen Abstand von etwa 7.5% auf die Spitze bestätigen.
Hier die Tabelle von Triathlon Ranking:
Schwimmen
Radfahren
Laufen
Gesamt
Zeit: 00:04:06
Bester: 00:03:30 (J. Höllmüller)
Diff: +00:00:46 (23%)
Zeit: 00:21:02
Bester: 00:20:17 (N. Dürauer)
Diff: +00:00:45 (3.7%)
Zeit: 00:13:40
Bester: 00:12:05 (N. Dürauer)
Diff: +00:01:35 (13.1%)
Zeit: 00:42:27
Bester: 00:39:29 (N. Dürauer)
Diff: +00:02:58 (7.51%)

Hier auf Garmin Connect:


Fazit

Formtest bestanden - auf zur Triathlon EM in Lissabon.

Fotos © Ironman 70.3 Austria