Langau 2015

Triathlon Langau - nach meinem zweiten Platz im Vorjahr griff ich dieses Jahr wieder auf der ganz kurzen Distanz (Hobbybewerb) an: 300m Schwimmen - 20km Radfahren - 3.3km Laufen. Ganz allgemein muss ich sagen, dass der Triathlon in Langau eine echte Empfehlung ist. Sehr familiär, mit 30 € ist die Startgebühr echt günstig - vor allem wenn man bedenkt, dass eine personalisiertes Finnischer Shirt (mit Namen und Startnummer) und einen Essengutschein bekommt. Also ich werde nächstes Jahr wieder starten.

Bei strömenden Regen fuhr ich von zuhause aus nach Langau und erwartete einen Wettkampf im Regen bei etwa 15 Grad - meine Bedingungen. In Langau war das Wetter aber deutlich besser. Beide Bewerbe konnte relativ trocken über die Bühne gehen.

Schwimmen


19 Grad Wassertemperatur - Neo erlaubt. Nach kurzer Beratung mit ein paar Vereinskollegen entschied ich mich dafür ohne Neo zu schwimmen da das Ausziehen zuviel Zeit gekostet hätte. Pünktlich um 14:30Uhr, eine Stunde nach dem Start der Kurzdistanz, fiel der Startschuss für die 78 Teilnehmer des Hobbybewerbs. Kalt wars schon… Von Beginn an Vollgas… was anders gibt es bei einer so kurzen Distanz nicht. Ich fand schnell meinen Rhythmus und konnte mich gut positionieren. Ich stieg als Fünfter aus dem Wasser und war dabei 44 Sekunden schneller als letztes Jahr - eine Steigerung um über 12%! Ich war dabei schneller als mein Vereinskollege Patrick Rapp, der bisher immer vor mir aus dem Wasser stieg.

Radfahren


Nach einem sehr schnellen Wechsel brauche ich ein wenig bis ich meine Radschuhe hineinschlüpfen und schließen konnte. Wie in St. Pölten fädelte sich der Klettverschluss aus und das einfädeln ist nicht gerade einfach am Rad. Meine Vereinskollegen Patrick Rapp und Andi Kainz waren dabei immer in Sichtweite. Ein- bwz. Überholen war aber nicht drin - ich war voll am Anschlag - wie die beiden auch. Drittbester Radsplit (nur Patrick und Andi waren schneller).
Da die Radstrecke im Vergleich zum Vorjahr geändert wurde ist ein Vergleich der Zeiten nicht sinnvoll (2014: 138Hm, 2015: 155Hm). Meine Normalized Power war aber in beiden Fällen bei 288W - also exakt die gleiche Leistung erbracht. Nach dem Debakel beim Radfahren in St. Pölten weiß ich jetzt, dass meine Radleistung im Vergleich zum Vorjahr gleich geblieben ist (war auch so geplant).

Laufen


Da ich nach Patrick und Andi vom Rad stieg war mir klar, dass ich die beiden nicht mehr überholen werde - dafür Laufe ich einfach zu langsam bzw. die beiden zu schnell. Ich versuchte aber trotzdem ein möglichst hohes Tempo zu Laufen. Nach 13:51 Minuten (Pace: 4:12min/km) war ich als Dritter im Ziel. Nicht sehr berühmt und auch nur um 31s schneller als letztes Jahr, aber immerhin die fünftbeste Laufzeit.

Ergebnis

Ein reines URC Langenlois Podium - wie geil! Ich bin sehr zufrieden mit meinem dritten Platz - mehr war einfach nicht drin.
Alle URC Athleten habe es auf Podium geschafft - Gratulation an alle!
Hier auf Garmin Connect:


Und noch ein Bild vom Schwimmausstieg:
Stacks Image 234